Baum.JPG

Landkreis richtet zwei Impfzentren ein

09.12.2020 Am 11.11. informierte das Bayerische Gesundheitsministerium darüber, dass bis 15.12. nach dem Vorbild der lokalen Testzentren jeder Landkreis und jede kreisfreie Stadt mindestens ein zentrales Impfzentrum oder mehrere Impfzentren einrichten muss.

Darüber hinaus sollen auch mobile Impfteams gebildet werden, die Impfungen vor Ort durchführen, entweder in bestimmten Einrichtungen wie beispielsweise in Alten- und Pflegeheimen, oder auch in kurzzeitig eingerichteten lokalen Impfstellen wie etwa Turnhallen.

Für den Landkreis Regensburg werden diese Vorgaben nun wie folgt umgesetzt:

Im Landkreis wird es zwei stationäre Impfzentren geben. Das erste wird zum 15.12. im Erdgeschoss des Nebengebäudes des Landratsamtes, Altmühlstraße 1 a, eingerichtet. Dort war bisher die Energieagentur untergebracht, die in das neue RUBINA-Energiebildungs- und Schülerforschungszentrum der Stadt Regensburg umzieht. Das in unmittelbarer Nähe zum Landratsamt gelegene Nebengebäude besitzt die notwendige Infrastruktur und Ausstattung und kann daher in kurzer Zeit auf diese neue Nutzung angepasst werden. Betreiber dieses Impfzentrums wird – wie schon beim Testzentrum – der BRK-Kreisverband Regensburg sein. Täglich sollen bis zu 100 Impfungen vorgenommen werden können. Das zweite stationäre Impfzentrum des Landkreises wird in Schierling entstehen und zwar am dortigen Zentrum für Allgemeinmedizin (Rathausplatz 25, 84069 Schierling). Betreiber wird die MVZ-GmbH sein. Die vorgesehene Impfkapazität dort beträgt 125 Impfungen pro Tag; startbereit soll dieses Impfzentrum ab 04.01.2021.sein. Die Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger können entscheiden, welches Impfzentrum sie aufsuchen wollen.

Darüber hinaus wird ab 15.12.2020 ein Impfmobil bereit stehen. Unter der Trägerschaft ebenfalls des BRK-Kreisverbandes Regensburg wird dieses Impfteam zu den Alten- und Pflegeheimen im Landkreis fahren, um dort die Bewohnerinnen und Bewohner zu impfen. Der Aufbau weiterer Impfteams wird sukzessive erfolgen.

Daneben wurden zu zwei weiteren organisatorischen Fragen in den letzten Tagen Regelungen getroffen. Zum einen wurde Dr. med. Andreas Piberger zum Ärztlichen Koordinator der Impfzentren ernannt. Zum anderen wird der BRK-Kreisverband Regensburg zum 15.12.2020 auch die zentrale Koordinationsstelle für administrative/logistische Vorgänge übernehmen, etwa wenn es um die Organisation der Terminvereinbarung, insbesondere hinsichtlich der vorgegebenen Priorisierung der Impflinge, sowie um die Dienstplanerstellung geht.

 


Kategorien: Rathaus