Blätter rot.jpg
Haselnuss-Strauch.jpg
Wolfgangseiche2.jpg

Die Umstellung der Straßenbeleuchtung in Thalmassing ist vollendet – Gemeinde rüstet auf sparsame LED um – eine Investition für die Umwelt

19.05.2021 Thalmassing. Rund 70 Prozent Strom spart die Gemeinde Thalmassing in der Zukunft beim Betrieb ihrer Straßenbeleuchtung ein. Möglich wird das durch die Umrüstung von 414 Straßenlaternen auf LED-Technologie. Das Energieunternehmen Bayernwerk, das die Straßenbeleuchtung in Thalmassing betreibt, hat nun die Montage abgeschlossen.

Pressetermin LED.JPG

„Die Umrüstung auf die LED-Technologie ist eine Investition in den Umweltschutz und für Energieeffizienz. Durch die deutliche Einsparung bei den Betriebskosten amortisiert sich die Umstellung für die Gemeinde in knapp zehn Jahren“, so Bürgermeister Raffael Parzefall.

Am Montag, 10. Mai wurde nun das Großprojekt offiziell abgeschlossen. Nach einem Beschluss im Gemeinderat im Sommer 2020 wurde die Straßenbeleuchtung nun direkt in diesem Jahr auf die energieeffiziente LED-Technologie umgerüstet. Durch die Umstellung auf sparsame LED-Leuchten in Thalmassing können jährlich etwa 69.000 kWh Strom bzw. 29 Tonnen CO2 in der Gemeinde eingespart werden. Dies entspricht einer jährlichen Stromkostenersparnis von rund 16.000 €.  

Die Maßnahme wird im Rahmen eines sogenannten Energieeinsparcontractings umgesetzt. Bei diesem Contractingmodell übernimmt das Bayernwerk die Erstinvestition in die Straßenbeleuchtungsanlagen und erhält im Gegenzug die jährliche Energieeinsparung der Gemeinde bis die ursprünglichen Investitionskosten abbezahlt sind. Anschließend profitiert die Gemeinde in vollem Umfang von der Energieeinsparung. Gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten stellt diese Möglichkeit einen einfachen Weg dar, um den kommunalen Haushalt nachhaltig zu entlasten.   

Individuelle Beleuchtung spart zusätzlich Energie  

Neben der Energieeinsparung und damit sinkenden CO2-Emissionen haben LED-Leuchten weitere Vorteile. „Hohe Lichtausbeute, dimmbar, lange Lebensdauer, konstanter Lichtstrom bei unterschiedlichen Temperaturen und bessere Lichtfarbe zählen zu den Vorteilen von LED-Leuchten. Durch individuell angepasste Beleuchtungsprofile in Hauptverkehrsstraßen und Anliegerstraßen wird in den Nachtstunden noch weniger Energie verbraucht, ohne an Lichtqualität zu verlieren“, erklärte Kommunalberater Stephan Leibl. Das LED-Licht lockt deutlich weniger Insekten an, da der UV-Anteil im Licht geringer ist. Der Kommunalbetreuer hob das besondere Engagement der Gemeinde Thalmassing für die Umwelt hervor: „Die LED-Technologie in der Straßenbeleuchtung stellt mehr als 400 Leuchten und der deutlichen CO2-Einsparung eine echte Investition in den Klimaschutz dar.“ In Thalmassing gibt es bereits über 180 LED Leuchten. Bürgermeister Raffael Parzefall lobt das Projekt: „Wir sind sehr stolz auf dieses Projekt. Es zeigt, dass wir neben den wirtschaftlichen Faktoren auch den Umwelt- und Klimaschutz sehr stark berücksichtigen.“  

Dieses Jahr steht in Thalmassing auch die 5-jährige Inspektion der Straßenbeleuchtung an. Auch diese Synergie wurde genutzt, damit keine Ressourcen verschwendet werden. Hier werden unter anderem die Kabelübergangskästen, Masten und Schalteinheiten durch das Bayernwerk inspiziert. 


Kategorien: Rathaus